Kunstklusiv - eine Aktion der Hildesheimer Blindenmission

Plakat Kunstklusiv

Die Hildesheimer Blindenmission lädt anlässlich ihres 130jährigen Bestehens

zur Ausstellung KunstKlusiv ein.

In Literatur baden,
zum Radio tanzen,
Farben hören,
durch einen unsichtbaren Wald spazieren

und vieles mehr bietet die Ausstellung KunstKlusiv, die zeitgenössische Kunst mit allen Sinnen erfahrbar macht.

22 Künstler aus Deutschland zeigen Objekte, Installationen und Konzeptkunst, die den Besucherinnen und Besuchern völlig neue Kunsterfahrungen bieten. 5 Künstler sind sehbehindert oder blind, die anderen werden von Sehbehinderten beraten. Die Objekte und Arbeiten der Ausstellung dürfen im wahrsten Sinne des Wortes angefasst und gemeinsam erlebt werden. Nicht-sehende Besucher werden begleitet von freiwilligen Helfern und Gesprächspartnern, die vorher eine fachliche Instruktion erhalten. Wer daran Interesse hat, meldet sich bitte bei der Hildesheimer Blindenmission unter info@h-bm.de.

Folgende Künstler stellen aus:
Burkart Aickele, Hildesheim; Atelier Wilderers, Hildesheim; Konrad Behr, Weimar; Moritz Bormann, Hildesheim; Andreas Chrzanowski, Hannover; Silas Degen, Hildesheim; Anne Eisermann, Hannover; Bärbel Frank, Gelsenkirchen; Gerten Goldbeck, Hamburg; Britta Ischka, Adelberg; Manfred Kirchner, Berlin; Norbert Klora, Hannover; Silja Korn, Berlin; Matthias Kraus, Hasselroth; Siegfried Neuenhausen, Hannover; Susanne Otte, Halle; Frank Popp, Hannover; Erdmute Prautsch, Hamburg; Anne Schimkat, Leipzig; Reiko Yamaguchi, Braunschweig.

Die Hildesheimer Blindenmission setzt sich seit ihrer Gründung für die Rechte und Teilhabe blinder Menschen am gesellschaftlichen Leben ein. Das Ziel der Arbeit ist die umfassende Ausbildung von schwer sehbehinderten und blinden Kindern und Jugendlichen, denen trotz ihrer Behinderungen ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Leben ermöglicht werden soll. Dazu werden u.a. Blindenschulen, Ausbildungseinrichtungen und Inklusionsmaßnahmen in verschiedenen Regionen Südost-Asiens gefördert.

Seit Jahren wird über die Möglichkeiten der Kunstrezeption und Kunstvermittlung von blinden Menschen diskutiert. Die Überlegungen internationaler Blindeneinrichtungen haben die Hildesheimer Blindenmission jetzt zu einer neuen Ausstellungsform bewogen, die aus den bisher geläufigen Kunstformen ausbricht und die Trennung zwischen sehenden und nicht-sehenden Menschen überwindet. Für die Ausstellung wurden Künstlerinnen und Künstler eingeladen, Objekte, Installationen, Klänge zu schaffen, die sehende und nicht-sehende Menschen in ungewohnter Weise ansprechen.

Die Ausstellung mit dem programmatischen Titel „KunstKLusiv“ findet statt von Donnerstag, den 19. bis Sonntag, den 22. März 2020. Ausstellungsort ist die ehemalige Fabrikhalle RASSELMANIA in Hildesheim, Bischofskamp 18.

Am Donnerstag, Freitag und Samstag ist die Ausstellung von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Vernissage findet am 19. März um 19 Uhr statt. Zur Eröffnung sprechen neben dem Schirmherrn der Ausstellung, Jürgen Dusel (Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen) Dr. Ingo Meyer (Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim) und Pastor Frank Ewert (Geschäftsführer der Hildesheimer Blindenmission). Den musikalischen Rahmen gestaltet das Klangorchester Röderhof.

Am Freitag, den 20. März 2020 findet um 19 Uhr ein Vortrag von Prof. Kristian Folta-Schoofs von der Uni Hildesheim statt zum Thema:“ „KunstKlusiv- Wie Kunst aus Sicht der Neurodidaktik inklusiv erfahrbar wird!“

Am Samstag, den 21. März 2020, wird der Künstler Rico Chan aus Hong Kong sein inklusives Projekt „Beyond Vision“ vorstellen, das versucht Kunst mit Mitteln der Haptik für Blinde erfahrbar zu machen. Der Vortrag findet in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung statt.

Von Freitag, den 20. März bis Sonntag, den 22. März bietet die blinde Künstlerin und Fotografin Silja Korn Workshops zum „Akustischen Fotografieren“ an (Samstag, 21.03.20 um 10/12/17 h und Sonntag, 22.03.20 um 10/12/14 Uhr). Die Teilnahme kostet 10 EUR pro Person. Eine eigene Kamera oder ein Smartphone mit Kamera sind mitzubringen. Um Anmeldung wird gebeten unter info@h-bm.de oder telefonisch unter 05121 – 9188611.

Alle Vorträge und Workshops finden in der Ausstellungshalle RASSELMANIA statt.

Weiterhin werden am Samstag, den 21. März und am Sonntag, den 22. März jeweils um 14 Uhr Kurzführungen durch die Ausstellung angeboten, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Anmeldungen für Gruppen- oder Schulklassenführungen können per Mail unter
info@h-bm.de oder telefonisch unter 05121 – 9188611 erfolgen. Bei Gruppenführungen erbitten wir eine Spende für die Arbeit der Hildesheimer Blindenmission in Höhe von 2,- EUR pro Person. Bei Schulklassenführungen eine Spende in Höhe von 0,50 EUR pro Schüler bzw. Begleitperson.

Zum Abschluss der Ausstellung, am Sonntag, den 22. März, findet um 16 Uhr ein KunstKlusiv-Gottesdienst in den Räumen der Ausstellung statt.

Zur Einsicht der aktuellen Termine können Sie die den Button oben auf dieser Seite anklicken. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Hildesheimer Blindenmission:

www.h-bm.de

oder auf Facebook https://www.facebook.com/HildesheimerBlindenmission/

Logos Liste